DIE HÜTTE LES MARINDES (1868 M)

Die Berghütte befindet sich im Naturschutzgebiet Vanil Noir und ist umgeben von den höchsten Gipfeln des Kantons Freiburg. Sie ist im Besitz von Pro-Natura. Im Tal Vallon des Morteys, wo die Hütte liegt, gibt es eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Der Bergweg ist gut begehbar, und es ist immer wieder ein lohnenswertes Ausflugsziel für Familien.

Veranstaltung in der Hütte

Aucun évènement

Höhe1886 m ü. M.
Koordinaten578 775 / 153 880 – LK 1245 Château-d’Oex
ZugangMit den TPF bis zur Haltestelle Pra Jean, dann 3 h 30 min zu Fuss.
Mit dem Auto bis zum Parkplatz vom Gros Mont, dann 2 h zu Fuss.
Mit dem Auto bis nach Ciernes Picat, dann 2 h 50 min zu Fuss.
Siehe Karte
Gut zu wissenHunde sind im Naturschutzgebiet nicht erlaubt.
Schwacher Handyempfang GSM in der Hütte, kein WIFI.

WanderungenSelle des Morteys, Vanil Noir, Vanil de l’Ecri, Dent de Bimis. Die Hütte ist ein Etappenziel vom Grand tour des Vanils
Öffnungszeiten/ BewartungAb 11. Juni 2020 bis Ende September 2020
Siehe monatlichen Bewartungskalender
VerpflegungSuppe, warme oder kalte Getränke,
Wein, Bier, Spirituosen. Es gibt keine „à la carte“ Verpflegung. Aufgrund der vorhandenen Einschränkungen wegen des COVID ist es nicht möglich, Ihre Mahlzeiten zuzubereiten.
Picknicken ist erlaubt, wenn Sie in der Hütte etwas konsumieren.
Übernachten 15 Plätze im Massenlager.
Crocs stehen Ihnen zur Verfügung
Übernachtungen sind nur mit Reservation möglich.
Jeder Gast muss seinen Schlafsack sowie das Schutzmaterial (Desinfektionsmittel, Schutzmaske, usw.) mitbringen.
VerantwortlichePascal und Marie-Hélène Rausis
Reservationenmarindes@cas-gruyere.ch oder
Tel. +41 (0)79 790 45 33
TarifPreis
Mitglied SAC La GruyèreCHF 10.00
Mitglied SAC oder Mitglied UIAACHF 18.00
Nicht-MitgliedCHF 22.00
Kinder bis 6 Jahregratis
Kinder von 7 bis 16 Jahrenhalber Preis
Kaffee und Tee am Morgen sind im Preis inbegriffen. Wir erlauben uns, eine Gebühr für das Holz zu verlangen, wenn weder Esswaren noch Getränke in der Hütte gekauft werden.
Nur Barzahlung möglich.
In der Regel nimmt jeder seinen eigenen Abfall wieder mit ins Tal. Eine umweltgerechte Abfallentsorgung ist uns wichtig.